Infos

Das erste Gespräch mit Ihrem Anwalt/Ihrer Anwältin

Ein Telefonanruf genügt, um mit dem von Ihnen ausgewählten Anwalt oder der Anwältin ein erstes Gespräch zu vereinbaren. Nehmen Sie sich vor, mit Ihrem Anwalt, Ihrer Anwältin von Anfang an ganz offen zu reden. Ihr Anwalt, Ihre Anwältin ist es gewohnt, auch schwierige Situationen zu analysieren, das Wichtige vom Unwichtigen zu trennen, entscheidende juristische Punkte herauszukristallisieren und die Möglichkeiten für das weitere Vorgehen aufzuzeigen.

Je besser Sie sich auf das erste Gespräch vorbereiten, desto einfacher und rascher kann sich Ihr Anwalt, Ihre Anwältin ein Bild machen von Ihrer Situation und erste Schritte unternehmen, wenn Sie es wünschen.

Nehmen Sie alle Unterlagen mit, die mit Ihrem Fall zusammenhängen. Notieren Sie sich einige Stichworte über Ihre Situation, Ihre Probleme und Ihre Anliegen.

Legen Sie Ihrem Anwalt, Ihrer Anwältin alles vor und bitten Sie um Beantwortung etwa folgender Fragen:

  • Wie beurteilen Sie die Chance, dass mein Problem gelöst werden kann?
  • Gibt es allenfalls verschiedene Möglichkeiten, um mein Problem zu lösen? Wenn ja, welche?
  • Welches sind die zu erwartenden Kosten: Anwaltshonorar, Gerichtskosten, andere Kosten?
  • Sind Sie bereit, meinen Fall zu übernehmen?
  • Was können und werden Sie konkret für mich tun?
  • Welches sind die nächsten Schritte und wann werden Sie diese unternehmen?
  • Was kann ich meinerseits weiter tun?

Jedes Rechtsgebiet ist abgedeckt

In unserem Büro arbeiten wir als Generalisten, d.h. Sie können mit jedem Rechtsproblem zu uns kommen. Sollten wir Ihnen nicht weiterhelfen können, dann verweisen wir Sie an einen Spezialisten. Wir vertreten Sie vor Gericht, vor den Verwaltungsbehörden und gegenüber Privaten.

Zu den bevorzugten Tätigkeitsgebieten von Fürsprecher Rolf G. Rätz gehören:

  • Familienrecht (Scheidung, Trennung, Sorgerecht, Besuchsrecht, Anpassung von Unterhaltsbeiträgen, etc.)
  • Strafrecht (Strafverteidigung, Anzeigen, Privatklagen, Einspruch gegen Strafmandate, Ausweisentzug, Strassenverkehrsrecht, etc.)
  • Arbeitsrecht (Kündigungen, Überstunden, Überzeit, Entschädigungen, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, etc.)
  • Mietrecht / Sachenrecht (Anfechtung von Kündigungen, Erstreckung von Mietverhältnissen, Herabsetzung / Hinterlegung des Mietzinses, Mängel an der Mietsache, Nachbarrecht, etc.)
  • Vertragsrecht / Schuldbetreibungs- und Konkursrecht (Auslegung von Verträgen, Forderungsstreitigkeiten, Betreibungen, Konkurse, etc.)
  • Erbrecht (Streit bei der Erbteilung, etc.)

 

Zu den bevorzugten Tätigkeitsgebieten von Fürsprecherin Sara Ellen Hübscher gehören:

  • Familienrecht (Scheidung, Trennung, Sorgerecht, Besuchsrecht, Anpassung von Unterhaltsbeiträgen, etc.)
  • Strafrecht (Strafverteidigung, Anzeigen, Privatklagen, Einspruch gegen Strafmandate, Ausweisentzug, Strassenverkehrsrecht, etc.)
  • Vertragsrecht / Schuldbetreibungs- und Konkursrecht (Auslegung von Verträgen, Forderungsstreitigkeiten, Betreibungen, Konkurse, etc.)
  • Erbrecht (Streit bei der Erbteilung, etc.)
  • Kindsrecht (Prozessbeistandschaften)

 

Zu den bevorzugten Tätigkeitsgebieten von Rechtsanwältin Lucia A. Kräuchi gehören:

  • Familienrecht (Scheidung, Trennung, Sorgerecht, Besuchsrecht, Anpassung von Unterhaltsbeiträgen, etc.)
  • Strafrecht (Strafverteidigung, Anzeigen, Privatklagen, Einspruch gegen Strafmandate, Ausweisentzug, Strassenverkehrsrecht, etc.)
  • Arbeitsrecht (Kündigungen, Überstunden, Überzeit, Entschädigungen, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, etc.)
  • Mietrecht / Sachenrecht (Anfechtung von Kündigungen, Erstreckung von Mietverhältnissen, Herabsetzung / Hinterlegung des Mietzinses, Mängel an der Mietsache, Nachbarrecht, etc.)
  • Vertragsrecht / Schuldbetreibungs- und Konkursrecht (Auslegung von Verträgen, Forderungsstreitigkeiten, Betreibungen, Konkurse, etc.)

Anwaltsgeheimnis

Vertrauensstellung

Der Anwalt, die Anwältin ist unabhängig und nur der Klientschaft gegenüber verpflichtet. So ist gewährleistet, dass sich die Klientschaft dem Anwalt, der Anwältin vorbehaltlos anvertrauen kann. Dieses Vertrauensverhältnis ist eine wichtige Voraussetzung für die optimale Beratung und Vertretung von Klienten und Klientinnen.

Anwaltsgeheimnis

Die anwaltliche Vertrauensstellung ist gesetzlich geschützt durch das Anwaltsgeheimnis, das der Anwalt gegenüber jedermann zu wahren verpflichtet ist, auch gegenüber Gerichten und Behörden. Mit seinem Anwalt, seiner Anwältin kann man also ohne Angst über alles offen reden.

Anwaltskosten

Es ist vernünftig und üblich, wenn ein Ratsuchender nach der Schilderung seines Problems sich von seinem Anwalt, seiner Anwältin orientieren lässt über das Honorar und die Kosten, die aufgrund der anwaltlichen Leistungen voraussichtlich zu erwarten sind.

Der Klient, die Klientin hat den Anwalt, die Anwältin für seine gesamten Bemühungen zu entschädigen. Auch das Erstgespräch ist zu vergüten. Es werden in der Regel Kostenvorschüsse einverlangt, ausser bei Fällen der unentgeltlichen Prozessführung.

Das Entgelt für die Dienstleistungen des Anwalts, der Anwältin unterliegt der MWST. Der Anwalt, die Anwältin wird zusätzlich zum Honorar und zu den Barauslagen auch die MWST belasten.